Oh, wie yummi!

Yummi Vegan Food


6 Kommentare

Sellerieschnitzel mit Kürbis-Kartoffelstampf und Zitronen-Schnittlauchsoße

IMG_9959.JPGManchmal überkommt mich aus heiterem Himmel ein Heißhunger auf etwas Heißes, Fettiges, knusprig Paniertes – das passiert mit Vorliebe bei kaltem Wetter, so wie jetzt. Auf dem Markt fand ich auch gleich einen fetten, schönen, großen Knollensellerie, auf dem schon quasi in großen Lettern „Sellerieschnitzel“ prangte. Direkt daneben lachte mich in unübersehbar leuchtendendem Orange ein Hokaido an, der auch mit in den Korb wanderte. Der sollte meine Stampfkartoffeln verfeinern. Weiterlesen


Ein Kommentar

Schnelles Abendessen: Ofengemüse mit Antipasti, dazu Feldsalat mit Blaubeerdressing

vegan food

vegan food

Habt Ihr Lust, bei diesem Wetter lange in der Küche zu stehen? Eben. Ich auch nicht. Ich sitze viel lieber auf dem Balkon, lese und lasse den Ofen für mich kochen. Hört sich doch nach einem Plan an, oder? Weiterlesen


5 Kommentare

Leckere Vorspeise: Auberginen Bruschetta mit Knofi, Petersilie und Minze

2014-07-31 19.20.07

Da lagen sie nun – vier fette, schöne, glänzende Auberginen, die der Kollege meines Freundes uns netterweise vom Demeterbauernhof seiner Eltern mitgebracht hatte. Nachdem ich davon Pasta mit Auberginensoße und gefüllte Auberginen gekocht hatte, war mein Bedarf an Auberginengerichten ehrlich gesagt erst mal gedeckt. Früher fand ich Auberginen supereklig, ich wusste gar nicht, was man an diesem weichen, matschigen, seltsam-schleimigen Gemüse finden kann.  Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Gebratener Spargel mit Orangen-Mandel-Cremesoße und Pinienkernen

unnamed-1

Das war´s ja jetzt bald mit der Spargelsaison, schade. Aber es wäre ja nichts Besonderes, wenn es das ganze Jahr über Spargel geben würde, ne? Da das Wetter am heutigen Fronleichnamsfeiertag traumhaft ist und ich meine Zeit lieber draußen als vor dem Rechner verbringen möchte, fasse ich mich kurz und stelle ein Blitzspargelgericht vor, das ich sozusagen „aus Versehen“ gekocht habe: Gebratener Spargel mit Orangencreme und Pinienkernen. Weiterlesen


3 Kommentare

Spargel mit Bärlauch-Öl

Ich bin eine absolute Spargelfanatikerin. Mein Freund rollt schon jedes Jahr die Augen und stöhnt, wenn die Saison wieder losgeht: „Oh nein, schon wieder wochenlang Spargel, Spargel, Spargel…“ Und weil ich letztes Jahr uuuuunbedingt einen Vorrat für die Durststrecke zwischen zwei Spargelzeiten haben wollte, habe ich mir  unter den stirnrunzelnden Blicken meines Freundes einen Platz im Tiefkühlschrank erkämpft und eine Portion für mich gebunkert – man kann Spargel ja wunderbar einfrieren. Das Ergebnis: Dieses Kilo besetzte fast ein ganzes Jahr jede Menge Platz in unserem Tiefkühlschrank und wurde erst jetzt zum Auftakt der neuen Saison aufgetaut… Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich mir das hämische Gesicht meines Göttergatten sparen wollte („Na, wer musste denn ganz, GANZ dringend Spargel für November oder Dezember horten?“) und den Spargel klammheimlich für mich ganz allein zubereitet und Bissen für Bissen höchst genussvoll verspeist habe. Ganz minimalistisch mit meinem kürzlich selbst gemachten Bärlauch-Öl. Mmmmmmhhhh, yummi!

2014-03-30 13.13.44


3 Kommentare

Gastbeitrag: Indisches Gemüsecurry mit Linsen und Baby-Ananas

Heute habe ich mal wieder ein Rezept meiner lieben Kollegin Anke für Euch. Enjoy!

curry

***
„Ist das vegan? Da kannst du ja einen Gastbeitrag für meinen Blog schreiben.“ Dies war die Reaktion meiner Kollegin Tu-Mai auf mein heutiges Mittagessen. Gestern Abend habe ich Indisches Gemüse-Curry gekocht. Da ich für 2 Personen in der Regel die Menge für 4 Personen verwende, bleibt meistens etwas für die Mittagspause am nächsten Tag übrig.

Weiterlesen


Hinterlasse einen Kommentar

Gastbeitrag: Selbstgemachte Fladen mit schwarzen Bohnen, Salsa, Guacamole und Barbecuesoße

Bildschirmfoto 2014-01-09 um 17.14.01

Weihnachten und Silvester habe ich es wirklich übertrieben mit dem Essen. Aber so richtig. Mega. Eine Einladung jagte in der Vorweihnachtszeit die nächste, ein Weihnachtsmarktbesuch reihte sich an den anderen und an den Feiertagen selbst wird sowieso am laufenden Band gefuttert. Silvester – eine einzige Buffetschlacht. Und selbst am Dreikönigstag hieß es: essen. Die Ausmaße der  Völlerei waren so enorm, dass ich mich beim besten Willen nicht auch noch virtuell mit Nahrung beschäftigen konnte. Ich musste  sozusagen bis heute verdauen, bevor ich mich wieder zu einem Beitrag über Essen motivieren konnte.

Weiterlesen