Oh, wie yummi!

Yummi Vegan Food


6 Kommentare

Spargelsalat mit Radieschen, Erdbeeren und Basilikum

Bild

So, das ist er nun: der wirklich allerletzte Spargel dieses Jahr. Und da ich ihn wirklich schon gekocht, gedämpft, gebraten und gegrillt hatte, ist als krönender Abschluss dieses Jahr ein Salat angesagt. Letztes Jahr hatte ich mal einen Salat mit Spargel, Himbeeren und Minze – himmlisch, sage ich Euch! Da man aber derzeit Erdbeeren hinterher geworfen bekommt und ich neuerdings einen dschungelartig wuchernden Basilikum mein Eigen nenne (seit mein Freund die Pflanzen gießt, wachsen sie viel besser, komisch…), wurde der Spargel diesmal mit eben jenen Zutaten zubereitet. Erdbeeren und Basilikum, mmmmmhhhhh!! Konnte ich mir am Anfang null vorstellen, jetzt ist es eine meiner Lieblingskombinationen! Dazu noch ein paar Radieschen für den Knackfaktor, Fleur de Sel, Pfeffer, Walnussöl und Mirabellenessig – fertig ist eine absolut traumhafte, erfrischende Geschmackshochzeit!

Guten Appetit und einen wunderschönen Tag Euch allen! 🙂

Werbeanzeigen


Hinterlasse einen Kommentar

Gebratener Spargel mit Orangen-Mandel-Cremesoße und Pinienkernen

unnamed-1

Das war´s ja jetzt bald mit der Spargelsaison, schade. Aber es wäre ja nichts Besonderes, wenn es das ganze Jahr über Spargel geben würde, ne? Da das Wetter am heutigen Fronleichnamsfeiertag traumhaft ist und ich meine Zeit lieber draußen als vor dem Rechner verbringen möchte, fasse ich mich kurz und stelle ein Blitzspargelgericht vor, das ich sozusagen „aus Versehen“ gekocht habe: Gebratener Spargel mit Orangencreme und Pinienkernen. Weiterlesen


3 Kommentare

Spargel mit Bärlauch-Öl

Ich bin eine absolute Spargelfanatikerin. Mein Freund rollt schon jedes Jahr die Augen und stöhnt, wenn die Saison wieder losgeht: „Oh nein, schon wieder wochenlang Spargel, Spargel, Spargel…“ Und weil ich letztes Jahr uuuuunbedingt einen Vorrat für die Durststrecke zwischen zwei Spargelzeiten haben wollte, habe ich mir  unter den stirnrunzelnden Blicken meines Freundes einen Platz im Tiefkühlschrank erkämpft und eine Portion für mich gebunkert – man kann Spargel ja wunderbar einfrieren. Das Ergebnis: Dieses Kilo besetzte fast ein ganzes Jahr jede Menge Platz in unserem Tiefkühlschrank und wurde erst jetzt zum Auftakt der neuen Saison aufgetaut… Ich muss wohl nicht erwähnen, dass ich mir das hämische Gesicht meines Göttergatten sparen wollte („Na, wer musste denn ganz, GANZ dringend Spargel für November oder Dezember horten?“) und den Spargel klammheimlich für mich ganz allein zubereitet und Bissen für Bissen höchst genussvoll verspeist habe. Ganz minimalistisch mit meinem kürzlich selbst gemachten Bärlauch-Öl. Mmmmmmhhhh, yummi!

2014-03-30 13.13.44