Oh, wie yummi!

Yummi Vegan Food


5 Kommentare

Schnelle Udon-Pfanne

Wenn’s mal schnell gehen soll: Udon-Nudeln (die frischen vakuumierten, nicht die trockenen) 1min in kochendes Wasser und sofort abgießen. In einer Pfanne mit Sesamöl 3 min braten. Beiseite stellen. TK-Asiagemüse anbraten, Nudeln dazu, mit Sojasoße würzen. Frischer Koriander und Chili drüber – fertig. Mjam!

20130823-200410.jpg


Ein Kommentar

„Schmeckt nach Garten“-Salat mit Limette, Minze und Alfalfa

Gartensalat

„Mmmhhh, das ist gut!“ bemerkte mein Freund gerade beim Abendessen und meinte damit tatsächlich den Salat. „Schmeckt nach Garten!“ Dass der Beilagensalat beim Essen die Aufmerksamkeit auf sich zieht, passiert nicht so oft, daher hier das „Rezept“. Ich schreibe das in Anführungsstrichen, weil es kein Rezept im eigentlichen Sinne ist, sondern „nur“ eine Zusammenstellung von sehr frischen, sehr saisonalen, sehr knackigen Zutaten.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Green Basil Smash

2013-08-16 08.21.50

Als ich das erste Mal im „Carlo’s“ in Karlsruhe einen „Gin Basil Smash“ auf der Cocktailkarte entdeckte, konnte ich mir null vorstellen, wie das schmecken soll. Basilikum in einem Getränk?? Bah! Aus einem mir nicht mehr nachvollziehbaren Grund (wahrscheinlich eine Mischung aus einer spontanen kulinarischen Waghalsigkeit, meiner Vorliebe für guten Gin und dem Wissen um die bekanntermaßen hervorragende Qualität der Cocktails in dieser Bar) bestellte ich das „Gesöff“ aber trotzdem. Nun, was soll ich sagen… Es ist nun mein absoluter Lieblingsdrink! Heute hatte ich also zum Frühstück einen gesunden „Tribute to Gin Basil Smash“ Smoothie.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Vegan für unterwegs

2013-08-16 07.55.54

My vegan lunchbox for today: Brot mit Alsan, körnigem Senf und Sojaaufstrich „Wie Leberwurst“ bestrichen. Da drauf gebratener Räuchertofu, Kopfsalat, Kresse, Gurkenscheiben, Karottenstreifen, Frühlingszwiebeln, Minze und Chili. Die Frühlingszwiebeln, Minze und Chili sind an ein vietnamesisches Banh Mi angelehnt, das beste Sandwich der Welt. Sooo gut!

Vorsichtig aufeinander stapeln, in eine Lunchbox packen, die das eng genug zusammendrückt, damit es nicht auseinander fällt (im Zweifel lieber in Butterbrotpapier wickeln) und aufs Mittagessen freuen.

Heute habe ich einen Song für Euch, der mit dem Gericht nichts zu tun hat, aber einfach sooo schön ist, dass er mir die Tränen in die Augen treibt 🙂


Ein Kommentar

Gelbes Freestyle-Daal a la Luyza

Gelbes Daal

Dieses Rezept habe ich von meiner Freundin Luyza. Als gebürtige Brasilianerin hat sie früher zu keinem Steak und Schnitzel nein gesagt, heute ist sie Vegetarierin. Luyza kocht wie ich gerne mal Freestyle drauf los und nimmt, was gerade im Haus ist. Ein besonders gelungenes „Drauflosrezept“ hat sie mir jetzt geschickt: Gelbes Mungbohnendaal mit Auberginen.

Weiterlesen


7 Kommentare

Vegane Apfel-Zimt-Cupcakes

970314_505517676191079_2073550065_n

Da ich eine passionierte Rezepte-Sammlerin bin und noch lieber von Freunden empfohlene Gerichte ausprobiere, als nach Kochbuch zu kochen, eröffne ich hiermit eine neue Rubrik auf „Oh, wie yummi!“: Vegane Lieblingsessen bzw. vegane Gerichte, die meine nicht veganen Freunde gerne essen. Die Rezepte in dieser Rubrik stammen alle von „normal essenden“ Freunden und ich hoffe, auf diese Weise besonders leckere vegane Gerichte zu sammeln: nämlich solche, die Fleisch-, Käse-, Butter- und Eierliebhaber überzeugen, obwohl nichts von all dem enthalten ist.  Bei „leckerem veganen Essen“ fällt nämlich Vielen, genau so wie mir bis vor kurzem, erst einmal herzlich wenig ein. Wenn man aber mal ein bisschen drüber nachdenkt, kommt jedem irgendetwas in den Sinn, das er gerne isst und wo keinerlei Tierprodukte enthalten sind. Denn wahren Leckermäulern schmeckt einfach gutes Essen und wenn etwas yummi ist, ist es yummi – egal ob pflanzlich oder tierisch. Also: Let´s get ready to rumble!

Weiterlesen


4 Kommentare

Soba-Nudeln mit Tamari und Sesamöl

2013-08-03 14.24.50

Einer meiner Lieblings-Snacks, wenn es mal schnell gehen soll und ich Lust auf etwas Simples und zugleich Besonderes habe: Japanische Nudeln. Diesmal habe ich statt meiner üblichen Udon-Nudeln einmal Soba-Nudeln genommen. Die sind aus Buchweizen und werden in Japan entweder warm oder kalt, mit oder ohne Brühe gegessen. In Buchweizen ist viel Eiweiß und Vitamin B enthalten, die Nudeln sind also gerade im Vergleich zu den „bösen“ Weizenmehlnudeln sehr gesund. Und da die Japaner alles mit einer tragenden Bedeutung aufladen, steht die Länge der Nudeln für ein langes Leben.

Weiterlesen


Ein Kommentar

Mexican cravings: Feurig-limettige schwarze Bohnen mit Koriander

Oh, wie yummi: Schwarze Bohnen mit Limette und Koriander

Es ist heeeeeeiiiiß. Wirklich heiß. Wer sich dieses Jahr beschwert, dass wir keinen Sommer hatten, kriegt von mir ein paar auf den Deckel. Die letzten Tage habe ich mich hauptsächlich von Smoothies und kalter Wassermelone ernährt, doch dann hat sich plötzlich eine unbändige Lust auf Bohnen bemerkbar gemacht. Und auf SCHARF. Eigenartig… ob sich der Organismus an die mexikanisch anmutenden Temperaturen gewöhnt und nach Bohnen, Chili und Paprika schreit?

Weiterlesen


4 Kommentare

Chia-Amaranth-Crunch mit Bananen und Himbeeren

Ein Produkt, das ich durch „Vegan for fit“ von Atilla Hildmann entdeckt und für superlecker befunden habe: Gepoppter Amaranth. Mega gesund und schnell gemacht, ob als Frühstück oder Zwischendurchsnack bei heißem Wetter. Ich habe das Rezept aus dem Buch etwas abgewandelt und noch ein paar Chia-Samen rein gemacht – erstens, weil die auch super gesund sein sollen und zweitens, weil ich Chia-Samen vom Mundgefühl her total lustig finde (werde morgen mal einen Chia-Samen-Kokospudding probieren). Hier habe ich einfach gepoppten Amaranth und Chia-Samen mit Sojajoghurt und Ahornsirup vermischt und dann abwechselnd mit Bananenscheiben und TK-Himbeeren geschichtet. Gehackte Mandeln – nicht zu fein, damit man noch was crunchiges hat – und frische Minze obendrauf, eine Stunde kühl stellen, voilá! I love it!

food: Chia-Amaranth-Beerencrunch


7 Kommentare

Vegane Mayonnaise

Vegane Mayonnaise… ich kann mir ehrlich gesagt nicht so richtig vorstellen, dass das schmecken soll. Eigentlich brauche ich Mayonnaise auch nicht wirklich zum Überleben und es kam ziemlich oft vor, dass ein Glas bei mir im Kühlschrank so lange vor sich hin siechte, bis es richtig schön eingetrocknet und verkrustet war. Aaaber: Derzeit ist es echt, echt, ECHT heiß  und ich bevorzuge bei dieser Affenhitze statt einer großen Mahlzeit ein schönes Sandwich oder einen Burger. Und – da beißt die Maus keinen Faden ab – Mayonnaise ist in diesem Fall einfach das Tüpfelchen auf dem i.

Weiterlesen