Oh, wie yummi!

Yummi Vegan Food


2 Kommentare

Rohkostsalat mit gekeimten Linsen und Koriander

IMG_8704

Das erste Mal habe ich gekeimte Linsen beim KarlsROH Vegan Brunch gegessen – vorher wusste ich gar nicht, dass man Linsen überhaupt roh essen kann. Die gekeimten Linsen schmecken ein wenig anders als gekochte, ich würden sagen, leicht nussig und nicht so „grasig“ wie viele Sprossen. Es macht einen Unterschied, wie lange man die Linsen keimen lässt: Je länger die Sprossen wachsen, desto ausgeprägter wird besagter „grasiger“ Geschmack. Ich empfehle, die Linsen 3-4 Tage in einem Keimglas keimem zu lassen und dann zu probieren, wann sie dem individuellen Gaumen behagen. Weiterlesen


Ein Kommentar

Schokoladige Overnight-Oats mit Chiasamen und Amaranth

overnight oats mit sojajoghurt und erdbeerpüree (vegan)

Und da es so schee ist: der dritte Frühstückspost in Folge. Diesmal habe ich meine Overnight Oats mit Chiasamen und gepopptem Amaranth aufgehübscht.   Weiterlesen


3 Kommentare

Interview mit Tina Stanilewicz, Organisatorin vom KarlsROH-Brunch

Tina ist 40 Jahre alt und seit Januar 2013  Rohkost-Begeisterte. Außerdem hat sie eine Zusatzausbildung als holistische vegane Rohkostzubereiterin bei Britta Petri bei der RainbowWay® Academy absolviert. Seit November 2014 organisiert sie in Karlsruhe den veganen Rohkost-Brunch „KarlsROH-Brunch“. 

Tina StanilewiczWas machst Du denn, wenn Du keinen veganen Rohkostbrunch organisierst?

Ich bin seit 13 Jahren selbstständig und biete Bürodienstleistungen aller Couleur an. Das kreative Element musste für mich aber schon immer in irgendeiner Form ausgedrückt werden – ich habe schon Tanztheater gemacht und war als Sängerin für Folk, Jazz und Rock unter anderem mit meiner Schwester unterwegs, die professionelle Musikerin ist. Außerdem habe ich mich auch im Schmuckdesign ausprobiert. Das lief alles nebenher, parallel zu meinem Büroservice.

Welchen Stellenwert hat für Dich Ernährung?

Das Thema Ernährung war schon immer ein großes für mich. Ich hatte mit 16 begonnen, mich bewusst damit auseinanderzusetzen. Da hatte ich mich schon für die Trennkost interessiert und auch ganz speziell nur Bioprodukte eingekauft. Die waren damals richtig, richtig teuer. Mama durfte dann auch nicht mehr für mich kochen. Stattdessen hatte ich selbst für mich gekocht und z. B. auch Zehnkornbrot selber gebacken und auch sonst immer nur gesunde Lebensmittel eingekauft.

Weiterlesen


2 Kommentare

Veganes Himbeer-Basilikum-Chili-„Nicecream“ mit Holunder, Mango, Nektarinen und Minze

Bei diesen Temperaturen ist mal wieder „Nicecream“, auch als „Nana-Icecream“ oder auch schlicht „Bananeneis“ bekannt. Allerdings dienen die gefrorenen Bananen ja nur als neutraler „Boden“ für jede Geschmacksrichtung, die man seinem Eis geben möchte (siehe den Beitrag Dessert mal ganz gesund: Bananen-„Eiscreme“ mit Erdbeeren). Heute habe ich mich für Himbeeren, eine winzige entkernte Chilischote und ein paar Blätter Basilikum entschieden.

Als Obstbeilage gab es dann ein Mango-Nektarinen-Minz-Gemisch, das ich zuvor in selbst gemachtem Holunderblütensirup mariniert hatte. Weiterlesen


2 Kommentare

KarlsROH – Karlsruhes veganer Rohkostbrunch

Jeden ersten Sonntag im Monat findet in Karlsruhe im Barco ein veganer Brunch statt – ein Event, das ich mir schon seit Ewigkeiten vorgenommen hatte, es aber leider nie geschafft hatte, hin zu gehen. Als ich dann entdeckte, dass es nun auch zusätzlich immer mal wieder einen rohveganen Brunch gibt, war meine Neugierde groß: Was würde es da zu essen geben? Weiterlesen


4 Kommentare

Udon Nudeln mit Zuckerschoten, Thai-Basilikum, Karotten, Tahini und Sriracha

2014-07-02 21.51.53

Heute habe ich mal wieder ein Udon-Nudeln-Rezept für Euch, diesmal mit Zuckerschoten als Hauptakteur.

Ihr braucht:

  • Udon-Nudeln
  • Zuckerschoten
  • Karotten
  • Zwiebeln
  • Thai-Basilikum
  • Salz
  • Tahini (Sesampaste)
  • Sriracha (scharfe Soße aus dem Asialaden)

Weiterlesen


5 Kommentare

Auswärts vegan: Die „Oktave“ in Karlsruhe

2014-03-21 12.28.21

Heute mal wieder ein Beitrag aus der Kategorie „Auswärts vegan essen“: Ein wirklich süßes, kleines Lokal in Karlsruhe, wo man im Sommer gemütlich draußen sitzen kann (für Muttis besonders geeignet, weil es dort auch einen Spielplatz gibt und kein Autoverkehr fährt), ist die „Oktave“ in Karlsruhe in der Nähe des Durlacher Tors. Es gibt dort täglich wechselnde Mittagsmenüs und eine kleine, feine Speisekarte, oft orientalisch, meditteran oder asiatisch angehaucht. Weiterlesen