Oh, wie yummi!

Yummi Vegan Food


3 Kommentare

Comfort Food: Vegane „Clam Chowder“

tumblr_ngb9w96zkK1tgiukso4_1280

Wenn es kalt ist, liebe ich dicke, cremige, brockige Suppen, in denen der Löffel fast stehen bleibt. Ich mache es mir dann mit kuschelig dicken Socken und einer schönen, warmen Schüssel voll Suppe auf der Couch bequem und löffele sie gemütlich beim Serien gucken in mich hinein. Weiterlesen


3 Kommentare

Vegane Dinkel-Schoko-Crossies mit verschiedenen Nuss-Splittern

2014-08-15 10.03.16

Oh wie verführerisch
sind Choco Crossies,
mandelfein, köstlich,
leicht, einzigartig!
Wie sie zerschmilzen
und dabei knuspern
unwidersteeee-hlich
Choco Crossies!“

Wer in den Achtzigern Kind gewesen ist, kennt dieses Werbelied in- und auswendig. Selbst nach 20 Jahren kommt mir sofort die dazugehörige Melodie in den Kopf, wenn ich diese kleinen, crunchigen Schoko-Nuss-Cornflakes-Happen sehe. Schlimm. Wieder einmal der Beweis, wie nachhaltig sich Jingles ins Bewusstsein brennen und dass ich als Kind viel zu viel ferngesehen habe.

Aber zum Thema: Diesmal will ich Euch zeigen, wie man ganz leicht vegane Schoko-Crossies machen kann. Es ist easy peasy und man braucht man nur:

  • Vegane Schokolade
  • Cornflakes (ich habe Dinkel-Flakes genommen, die sind ein bisschen „gesünder“)
  • Nüsse (ich habe Mandeln, Haselnüsse und Pekannüsse genommen)

Weiterlesen


Ein Kommentar

Produkttest: Goji-Herzen, Rohkostbrot und Goji-Beeren

Vor einigen Wochen bekam ich Post von einem Onlineshop, den ich noch nicht kannte und der mir anbot, einige Produkte zu testen. Nach einem kurzen Blick in den Regenbogenkreis-Shop, in dem es unter anderem vegane Rohkostprodukte, Superfoods und Regenwaldkräuter gibt, entschied ich mich, Euch diese Seite vorzustellen: Es gibt dort nämlich nicht nur jede Menge interessante Produkte, sondern man tut sogar noch etwas Gutes für die Umwelt – ein Teil des Erlöses spendet Regenbogenkreis nämlich für den Regenwaldschutz. Finde ich klasse!

Getestet habe ich Goji-Herzen, Rawlicious-Cracker und Goji-Beeren, alles natürlich Bio und in Rohkostqualität.

Die Goji-Herzen bestehen aus Datteln, Chashewkernen, Gojibeeren, Pinien und Pistazien. Sie haben eine tolle, weiche Konsistenz, ein bisschen wie weicher Lebkuchen, nur etwas klebriger. Sehr schön fand ich die Pistazienstücke, die das Ganze schön „bissig“ machen und die Tatsache, dass sie nicht zu süß sind. Eine tolle Leckerei fürs Büro, wenn man nachmittags Lust auf etwas zum Naschen bekommt und nicht schon wieder in die Süßigkeitenschale greifen will.unnamed-1 Weiterlesen


8 Kommentare

Vegane Cremigkeit: Farfalle mit Avocadocreme

Vegan: Pasta mit Avocadocreme

Ich mache es kurz heute: Habt Ihr schon mal Pasta mit Avocadocreme probiert? Nein? Dann wird´s aber Zeit!

Hierfür habe ich einfach eine schön reife Avocado mit etwas Zitronensaft, einem winzigen Schluck Sojasahne, Salz, Pfeffer und etwas zerdrücktem Knoblauch vermengt und das ganze dann zusammen mit Rucola unter die noch sehr heißen, sprich: tropfnassen Farfalle gemischt. Ein schnelles, leckeres, „schlonziges“ Essen, das in seiner Simplizität überraschend yummi ist!

Guten Appetit!

Nachtrag: Auf Veggietoria findet Ihr auch ein tolles Rezept mit Gemüse, Sesam und Nüssen. Danke, Miss Viwi! 🙂


9 Kommentare

Frühstück: Baked carrot cake oatmeal – „Haferflocken-Karottenkuchen“

2014-07-31 06.48.53

In der veganen Instagram-Community ist es ein absoluter Renner: baked carrot cake oatmeal – übersetzt in etwa „gebackener Karottenkuchen-Haferbrei“ – ein anscheinend superleckeres Frühstück.

„Hört sich echt komisch an“, war das Erste, was ich dachte. Aber nachdem ich immer und immer wieder darauf stieß, sich offensichtlich alle die Finger danach leckten und jedes Instagram-Bild Begeisterungsstürme hervor rief, wurde ich immer neugieriger, was es denn damit auf sich hat. Weiterlesen


5 Kommentare

Leckere Vorspeise: Auberginen Bruschetta mit Knofi, Petersilie und Minze

2014-07-31 19.20.07

Da lagen sie nun – vier fette, schöne, glänzende Auberginen, die der Kollege meines Freundes uns netterweise vom Demeterbauernhof seiner Eltern mitgebracht hatte. Nachdem ich davon Pasta mit Auberginensoße und gefüllte Auberginen gekocht hatte, war mein Bedarf an Auberginengerichten ehrlich gesagt erst mal gedeckt. Früher fand ich Auberginen supereklig, ich wusste gar nicht, was man an diesem weichen, matschigen, seltsam-schleimigen Gemüse finden kann.  Weiterlesen


10 Kommentare

Vitamix vs Thermomix: Bei Smoothies hat der Vitamix die Nase vorn

Vor einigen Monaten hatte ich bei der Firma Keimling angefragt, ob ich den Vitamix testen könnte – und machte Luftsprünge, als eine positive Antwort kam. An dieser Stelle vielen Dank an Keimling für dieses tolle Angebot. Einige Blogger schreiben ja, sie wollen keinen Vitamix, weil ihnen das Marketing (auch von Keimling) zu „aggressiv“ sei, aber ich finde es einfach nur super! Es gibt mit Sicherheit noch andere Mixer in diesem Segment, aber ich habe bei meinen Recherchen so viel vom Vitamix und von hochzufriedenen Nutzern gelesen, dass ich schon im Vorfeld einigermaßen überzeugt war. Weiterlesen


4 Kommentare

Mjam! Roh-veganer Himbeer-Käsekuchen (ohne Mehl und Zucker)

2014-08-17 18.12.43

Ich bin ja so ü-ber-haupt keine Backfee. So gar nicht. Das liegt hauptsächlich daran, dass ich erstens kein Fan von Mehl- oder Teigspeisen bin und zweitens muss man beim Backen ja alles abwiegen und genau in der richtigen Reihenfolge machen. Sonst geht die ganze Sache schief – und zwar unrettbar. Ist das Ding erst mal im Ofen, ist Ende Gelände. Nix mehr mit nachbessern, nachwürzen, noch schnell mit Stärke dicker oder mit Flüssigkeit dünner machen. Da ich gerne in der Küche improvisiere, ist also Backen so ganz und gar nicht meins.

So ungern ich Kuchen esse, desto mehr liebe ich Sahne- und Cremetorten. Weiterlesen


2 Kommentare

Vegane Carbonara mit Cashewsahne

20140812-154838.jpgRezepte für vegane Spaghetti Carbonara gibt es ihrer ja viele in den Weiten des Internets. Was mich bisher einfach nicht überzeugt hat, waren die diversen Pflanzensahnen, die Verwendung finden. Versteht mich nicht falsch – ich habe nichts Prinzipielles gegen Pflanzensahnen. In  manchen Gerichten schmeckt man den Soja-, Dinkel-, Reis- oder Hafergeschmack auch wirklich nicht so krass raus. Das gilt für Gerichte, in denen nur ein Schuss davon zum Einsatz kommt und in denen die anderen Zutaten sowieso schon dominant schmecken (z.B. Pilze). Weiterlesen


2 Kommentare

Veganes Bananenbrot ohne Öl und Zucker

Wohin mit zu vielen zu reifen Bananen? Normalerweise kann ich gar nicht genug reife Bananen haben – sie landen bei mir im Frühstückssmoothie oder enden als Bananen-Eis in meinem Magen. Neulich habe ich es aber ein wenig zu gut gemeint mit dem Einkauf: Wenn man einige Tage weg fährt, es hochsommerliche Temperaturen hat, man aus ominösen Gründen gerade doch keine Lust auf Smoothies hat und der Gefrierschrank überquillt, hat man mit drei Kilo Bananen, die vor sich hinreifen, ein kleines Problem.

20140811-172801.jpg

Eine mögliche Lösung: Bananenbrot. Ich kannte das bisher nur vom Hörensagen, aber es hörte sich gut an. Die meisten Rezepte im Internet beinhalten Ei und/oder eine ziemlich große Menge Butter/Öl und Zucker. Weiterlesen