Oh, wie yummi!

Yummi Vegan Food

Himmlisch, sündig, teuflisch gut: Lisas vegane Zitronen-Cupcakes mit Himbeer-Frosting

10 Kommentare

20131023-133007.jpg

So, finally: Hier kommt das versprochene Rezept für die grandiosen Zitronen-Himbeer-Cupcakes, die mir neulich eine sehr lange Zugfahrt versüßt haben. Verzückte Ausrufe bei jedem, dem diese zauberhaften Kunstwerkchen unter kommen: „Oh mein Gott, wie hübsch!“ Und – man mag es kaum glauben – sie sind auch noch vegan.

Glaubt mir, diese Cupcakes schmecken genau so gut, wie sie aussehen. Mindestens. Ein fluffig-saftiger Zitronenboden und ein sterbenscremiges, wundervoll himbeeriges Frosting, in das man sich ob der Zerstörung dieses Rosenblütenkunstwerkes fast nicht hineinzubeißen traut. Aber eben nur fast, denn lange kann man hier nicht widerstehen. Dass keine Eier, Sahne oder Butter enthalten sind, würde meiner Meinung nach auch der angestrengteste Kritiker in einem Blindversuch nicht heraus schmecken. Ihr seid aber gerne dazu aufgerufen, es nachzubacken und mit diversen Testpersonen auszuprobieren. Und wenn sie ihnen so gut schmecken, wie ich es vermute – ach was: prophezeie – dann könnt Ihr sagen: Das ist nicht nur vegan, sondern auch noch aus Dinkelmehl!

Und hier Lisas wunderbares Rezept.

Zutaten Cupcakes:

  • 225 g Dinkelmehl
  • 3/4 Packung Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 1 Bio-Zitrone (essbare Schale!)
  • 95 ml Soja-Reis-Drink Natur
  • 95 g Soja-Joghurt (ich nahm Alpro Soya „Zitrone-Limette“)
  • 90 ml Öl (geschmacksneutral, z.B. Raps)

Zubereitung Cupcakes:

  • Mehl, Backpulver, Zucker, Zitronenabrieb in einer Schüssel gut mischen
  • In einer zweiten Schüssel Reis-Drink, Joghurt, Öl und den Saft der Zitrone verrühren
  • Alles zusammen zu einem glatten Teig vermischen
  • Im Ofen bei ca. 180 Grad ca. 20min backen

Zutaten Frosting:

  • ca. 200 g Himbeerpüree
  • ca. 150 ml Saft (ich nahm Ananas-Kokos)
  • 2 EL Zucker
  • 1 Packung Sahnepuddingpulver (vegan, andernfalls ersetzbar durch Maisstärke und eine Prise Salz)
  • 150 g weiche Margarine
  • 30 g Puderzucker

Zubereitung Frosting:

  • Himbeeren ggf auftauen, sehr fein pürieren, durch ein Haarsieb streichen
  • Mit Saft aufgießen
  • Pudding mit 2 EL Zucker und ca. 5 EL Saft-Püree-Gemisch glatt rühren
  • Restliche Mischung aufkochen, vom Herd nehmen, Pudding einrühren und nochmals aufkochen
  • Unbedingt sofort mit Folie direkt auf dem Pudding abdecken, damit keine Haut entsteht
  • Abkühlen lassen
  • Pudding und Margarine müssen dieselbe Temperatur haben, evtl. also Pudding am Vorabend kochen und zusammen mit Margarine über Nacht stehen lassen. Mind. aber einige Stunden vorher
  • Dann Margarine mit Puderzucker schaumig rühren, Pudding esslöffelweise unterrühren
  • Frosting in Spritzbeutel füllen und auf Cupcakes spritzen
  • Ich nahm: Wilton 2D

Oh, wie yummi! Gutes Gelingen!

 

 

10 thoughts on “Himmlisch, sündig, teuflisch gut: Lisas vegane Zitronen-Cupcakes mit Himbeer-Frosting

  1. Eine Frage zu den Cupcakes bzw. dem Frosting:
    „Pudding mit 2 EL Zucker und ca. 5 EL Saft-Püree-Gemisch glatt rühren
    Restliche Mischung aufkochen, vom Herd nehmen, Pudding einrühren und nochmals aufkochen“
    Sprichst du da vom Puddingpulver oder vom fertigen Pudding, den man schon zubereitet haben soll? Mit Sojamilch dann?
    Danke und liebe Grüße

    • Hallo Someone,

      entschuldige bitte die späte Reaktion, ich war in Urlaub und habe ein paar Wochen Internet-Abstinenz betrieben. Ich würde sagen, es ist das Puddingpulver – sicherheitshalber frage ich aber diese Woche nochmal bei Lisa nach, ob es auch wirklich so ist.

      Liebe Grüße🙂

  2. Hallo!
    Gemeint ist das Puddingpulver, das zuvor mit 5 EL Saft und Zucker glatt gerührt wurde. Es soll gerade so flüssig sein, bevor es zu der aufgekochten Saft-Pürree-Mischung in den Topf kommt. Eigentlich kocht man den Pudding nach Anweisung auf der Rückseite, nur dass die Milch durch Saft ersetzt wird – es soll ja ein Himbeer-Frosting werden🙂.
    Liebe Grüße
    Lisa

  3. danke, für das leckere rezept! soeben erprobte ich es und erntete begeisterung!

  4. Wow! Wie toll hast du denn bitte das Frosting hinbekommen? Prädikat: künstlerisch wertvoll!🙂

  5. Super, super lecker! Vielen dank für das Rezept.

  6. Pingback: My 2nd vegan birthday: Still lovin’ cakes! | vegänsch.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s